Kontaktlinsen bei Bewußtlosigkeit / Operation



Im Grunde stellt sich diese Frage gar nicht, da man sie in der Regel einfach durch das herausnehmen der Kontaktlinsen nichtig erscheinen lassen kann. Sollten die Linsen aber im Auge belassen werden, empfehlen sich eigentlich nur harte Kontaktlinsen bzw. Silikonlinsen, da diese sehr sauerstoffdurchlässig sind. Bei weichen Kontaktlinsen besteht hier das Problem, dass es bei einer Narkose bzw. beim Narkosegas zu Unverträglichkeiten kommen könnte.

etwas anders sieht es aus, wenn jemand Bewußtlos wird oder gar ins Koma fällt - hier sollte dann ein sachkundiger Arzt die Kontaktlinsen aus den Augen nehmen, ist dies aus irgendwelchen Gründen nicht möglich - sollte wenigstens in regeömässigen Abständen die Linsen befeuchtet werden. Durch diese Befeuchtung der Linsen mit Kochsalzlösung wird erreicht, dass es zu keinen schwerwiegenden Komplikationen auf der Hornhaut kommt.

Sollte man aber vor einer Operation stehen, sollte die Linsen auf alle Fälle freiwillig entfernt werden. Auch wenn viele Kontaktlinsen heute ohne Probleme über einen längeren Zeitraum getragen werden können, ist es aus den oben genannten Gründen einfacher sie zu entfernen.