Tageslinsen / Einmallinsen

Seit etwa 20 Jahren werden auch bei uns Tageslinsen vertrieben und bieten sich als eine gute Alternative zu den anderen Kontaktlinsenprodukten auf dem Markt an, vor allem für Menschen die nicht durchgängig Kontaktlinsen tragen wollen, sondern ab und an auch auf die klassische Brille ausweichen. Trotzdem sollte man sich auch ein wenig kritisch mit solchen Einmallinsen auseinandersetzen, da es sich hier um Massenproduktionen handelt, findet logischerweise auch keine Anpassung der Kontaktlinsen an die Sehschwäche des Trägers statt. Dieser Fakt führt dazu, dass vieler Träger solcher Einmallinsen innerhalb der ersten Monate der Tragezeit die Kontaktlinsen aufgeben und wieder zurück zur klassischen Brille wechseln. Gründe hierfür sind schlechte Sehverhältnisse und zum anderen Unverträglichkeiten mit den Linsen. So spricht man gerade einmal von einem Anteil von fünf bis maximal zehn Prozent aller Kontaktlinsenträger, die solche Einmallinsen problemlos verwenden können.

Auf der anderen sind solche nur kurzfristig einsetzbaren Kontaktlinsen auch mit einigen Vorteilen ausgestattet, so bietet sie sich für Menschen an, die Probleme mit der Hygiene und Pflege haben – teure angepasste Linsen müssen ständig gepflegt werden, um Pilze etc. zu vermeiden. Die Tageslinsen werden einfach nach einer Periode von einigen Tagen weggeworfen und gegen ein neues Paar ausgetauscht. Auch Menschen denen öfters Kontaktlinsen verloren gehen, oder durch unbedachtes Handeln beschädigt werden – bieten sich diese Produkte als eine Alternative an. Auch Plätze mit extremen Umwelteinflüssen sind für Tageslinsen prädestiniert, da hier schnell ein Austausch vorgenommen werden kann.

Ein weiteres Anwendungsfeld für Einmallinsen sind zum Beispiel Reisen, oder zumindest der Einsatz als Ersatzkontaktlinsen, falls die eigentlichen Linsen verloren gehen, oder beschädigt werden. Genauso bietet sich hier der Einsatz an, wenn die Kontaktlinsen nur für einige Stunden in unregelmäßigen Abständen als Sehhilfe eingesetzt werden.